Bachbluten Therapie

Bachblüten-Therapie

Vater der Bach-Blüten-Therapie war Dr. Edward Bach (1886-1936). Er studierte an der Universität in Cambridge. Als Arzt war er in den Bereichen Immunologie, Pathologie und Bakteriologie tätig, um den Menschen zu helfen.

Aber es fehlte ihm noch ein Bereich um den seelischen Zustand eines Patienten zu stabilisieren, der vielleicht auch für den körperlichen Bereich zuständig war.

Die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele waren für ihn von großer Bedeutung. Er beschäftigte sich mit der Pflanzenwelt und verfügte über eine sehr seltene Feinfühligkeit die Schwingungen der einzelnen Pflanzen zu erspüren. Hierbei handelte es sich um 38 wildwachsenden Pflanzen. Er stellte Essenzen dieser Pflanze her und verabreichte sie an seine Patienten.

Es handelte sich hierbei um Probleme im Psychischen Bereich: Traurigkeit, depressive Ver-stimmungen, Ängste, Ungeduld, Sorgen usw.

Schon nach kurzer Zeit entwickelte sich ein komplettes Therapie Konzept. Diese alternative Ergänzung hat sich bis heute in vielen Praxen bewährt und durchgesetzt.

Diese Therapie wirkt sich sicher-lich auch bei Tieren positiv aus.